Ausflug ins Bergische Land am 15.06.2016

Am Mittwoch, den 15.06.2016 startete der seit langem geplante Ausflug ins Bergische Land. Mit leisem Nieselregen ging es um 8:30 Uhr Richtung Burg Wupper los.

Dort hörten wir unter fachkundiger launiger Führung eines amerikanisch bergischen Jong die machtvolle Geschichte der Grafen von Berg, die auch siegreich aus der berühmten „Schlacht von Worringen“ hervorgingen.

Die Räumlichkeiten der gut restaurierten Burg waren beindruckend. Viele noch heute benutzten Redewendungen wie „Klappe halten“ oder „voll kacken“(aus der Höhe des Burgturms) wurden aus der Realität des täglichen Burglebens geboren.

Interessant auch: Düsseldorf, ebenfalls durch einen „Burg“-Grafen -Adolf V.-, wurde erst ca. 1288 also später als Burg Wupper gegründet.

In Eigenregie besuchten wir noch die Kemenaten, den Wehrgang und schauten wo das Gefängnis der „Diebturm“war.

Nach dem Mittagessen der Berg. Kaffeetafel – süß und deftig mit Dröpelminna- im Gasthaus Zur schönen Aussicht, fuhren wir weiter nach Wuppertal.

Dort fuhren wir mit der Schwebebahn, im fein gedeckten Kaiserwagen von 1905 mit Kaffee und Kuchen und erfuhren, mit guter Information über die ehemalig wohlhabende Industriestadt Wuppertal jüngere Geschichte.

Besonders lustig ! – ein Elefant des Zirkus Althoff mit Namen „Tuffi“ wurde einmal transportiert, verlies aber ziemlich schnell unbotmäßig den Zug durchs Fenster. Heute erinnert noch der Markenname der Milchwerke Köln-Wuppertal mit „Tuffi“an den Elefanten.

Gegen 18:00 Uhr erreichten wir wieder Kapellen, ernannt zu Burgfräuleins und Rittern durch Urkunden beglaubigt.

 

Erika Abraham

 

 

Bitte schauen Sie sich auch unsere Bilder unter `Kapellen an der Erft´/Bilder an